Robert Long - Biografie

Portrait Robert Long

Robert Long, geboren 1943 in Utrecht, macht seine ersten musikalischen Schritte bereits im Alter von 14 Jahren. Im Jahre 1963 erregt er mit seiner Band THE YELPING JACKALS Aufsehen. Dann, 1967, steigt er bei der Utrechter Musikgruppe UNIT GLORIA ein. Mit dieser Formation erzielt er seine ersten großen Erfolge. In der Hitparade landen u. a. die Titel ‘STORM’, ‘THE LAST SEVEN DAYS’, ‘OUR LIFE’, ‘OUR FATHER’ und ‘THE LEADER’.

Robert Long hat sich inzwischen einen Künstlernamen, der zu seiner Körperlänge von stattlichen 1,92 m passt, angenommen. Ende 1971 beschließt er, sich einer Solokarriere zu widmen, arbeitet jedoch noch ein knappes Jahr mit Gruppe UNIT GLORIA weiter. Sein Platz in der Gruppe wird später von der Sängerin Bonnie St. Claire eingenommen.

Der Start seiner Solokarriere ist noch in Englisch und bringt ihm mit den Songs I BELIEVE IN LOVE und LET US TRY Notierungen in der Hitparade ein. Obwohl seine Plattengesellschaft den Ausbau seiner Karriere eher im internationalen Bereich sieht, beschließt Long Anfang 1973 ein gutes Dutzend selbstgeschriebener und –komponierter Stücke aufzunehmen. EMI / BOVEMA ist zwar vom Material überzeugt, bringt aber das Gegenargument, niederländisches Repertoire sei bereits im Rückzug begriffen und ließe sich längst nicht so gut verkaufen wie ein englisches. Doch Long setzt sich durch und beweist einmal mehr, dass Ausdauer zum Ziel führt.

1974 erscheint sein erstes holländisches Soloalbum VROEGER OF LATER, eine LP voller sozialkritischer und engagierter Stücke, die die Themen Kirche, Homosexualität und Heuchelei behandeln. In Nummern wie „JEZUS REDT” (Jesus führt) und “TOE MAAR JONGENS" (Feste Jungs) stößt er gegen Tabus und bürgerliche Themen, die keine Kritik dulden. Er wird das auf späteren Alben fortsetzen und es zu seinem Markenzeichen entwickeln. Der Erfolg von VROEGER OF LATER ist überwältigend. Die LP bleibt 118 Wochen in den Hitlisten und wird mehr als 500.000 Mal verkauft.

Die Nachfolge-LP LEVENSLANG erscheint 1977, drei Jahre später und erhält noch im selben Jahr, während die Verkaufszahlen über eine viertel Million ansteigen, einen EDISON, eine bedeutende niederländische Auszeichnung. – Im Herbst 1979 erscheint die erste deutschsprachige LP: ÜBER KURZ ODER LANG. Auch sie wird ein Volltreffer.

Drei Jahre nach Erscheinen der vorherigen niederländischen LP kommt 1980 HOMO SAPIENS auf den Markt. Auch sie ist erfolgreich und wird mit einem EDISON ausgezeichnet. Ein Jahr später erscheint diese Platte unter demselben Titel in Deutschland.

1982 erscheint die erste „Best-Of“-LP. Auf ihr sind die besten Stücke der drei voran-gegangenen Platten unter dem Titel VAN VOOR DE ZOMER zusammengestellt.

Im Jahre 1984 untermauert Robert Long seinen Erfolg mit dem Album DAG KLEINE JONGEN. Auch diese LP wird ausgezeichnet und die daraus ausgekoppelte Single HEEFT EEN KING EEN TOEKOMST liefert ihm einen Hit. (Genau wie alle vorangegangenen Alben wird auch diese LP mit Edelmetall ausgezeichnet: Platin !) Im selben Jahr wird die LP in Deutschland unter dem Titel TAG KLEINER JUNGE veröffentlicht.

1985 erscheint (unter dem Titel) 10 JAAR THEATER, eine Übersicht (oder: ein Überblick) über die Höhepunkte aus seinen Theaterauftritten. Viele holländische Künstlerinnen und Künstler haben hieran mitgewirkt.

Die LP ACHTER DE HORIZON erscheint 1986. Die hieraus ausgekoppelte Single IEDEREEN DOET ’T wird ein großer Hit. Auch dieses Album erhält wiederum einen EDISON und verkauft sich vielfach. Der deutsche Titel dieser LP lautet HINTER DEM HORIZONT.

1987 wird ein Buch mit allen seinen Texten veröffentlicht, JIJ WOU MIJ TOTAAL, und ein Jahr später wird sein erster Roman WAT WIL JE NOU herausgebracht. Ein Buch, das er in seinem heutigen Wohnort Menaggio in Italien schrieb, wo er seit Anfang 1987 wohnt.

Im selben Jahr erscheint die Platte HARTSTOCHT, die wegen der erotischen Fotos auf dem Cover vor allem in Deutschland für viel Aufregung sorgt, so dass die Plattenfirma beschließt, für die deutsche Version LEIDENSCHAFT die holländische LP-Hülle durch eine neutrale zu ersetzen.

Ebenfalls im Jahr 1987 beginnt er für das holländische Fernsehen das Programm MIJN GEHEIM (PSSST!) zu moderieren. Er tut das sehr erfolgreich, obwohl ihm der Sprung ins Fernsehen auch viel Kritik einbringt.

Das Musical TSCHECHOW, das er zusammen mit dem Autor und Regisseur Dimitri Frenkel Frank geschrieben hat, wird 1988 auf CD herausgebracht und gleich ein großer Verkaufserfolg. Die Uraufführung dieses Theaterstückes findet 1989 in Heilbronn statt. Bald darauf ist das Musical auch in Holland ein Riesenerfolg. Es läuft zwei Spielzeiten in allen niederländischen Theatern. Später (1993) wird es sogar auf griechisch in Athen aufgeführt.

Ebenfalls im Jahr 1989 moderiert er für das niederländische und belgische Fernsehen das Quiz TIEN VOOR TAAL, eine Spielshow, in der es um die Kenntnisse der holländischen Sprache von Kandidatenteams aus beiden Länder geht.

1990 erscheint das dritte Buch VANDAAG GEEN NIEUWS, eine Auswahl von Zeitungs-artikeln, die er seit 1986 wöchentlich für eine große Morgenzeitung schreibt.

Für das Fernsehen moderiert er 1990 unter dem Titel FANTASTICO eine Serie von großen Shows, in der viele bekannte Kolleginnen und Kollegen mit ihm zusammen auftreten. Unter demselben Titel wird eine CD mit den in diesen Shows gesungenen Songs herausgebracht.

Ein Jahr später, 1991, wird sein zweiter Roman HETE KLIPPEN, den er zusammen mit einem bekannten Schriftsteller geschrieben hat, veröffentlicht.

Im Februar 1992 erscheint wieder eine Solo-CD mit dem Titel VOOR MIJN VRIENDEN.

In diesem Jahr schreibt er unter anderem an einer Bühnenshow für die Kabarettistin Simone Kleinsma, eine Show, die er mit zusammenstellte und bei der er auch Regie führte. Ende 1992 produziert er das Album LEUK VOOR LATER für Gerard Cox, einen befreundeten Sänger. Für diese CD hat er einige Texte geschrieben und die Musik komponiert.

Im Jahre 1993 moderiert er für das holländische und belgische Fernsehen die Dokumentar-serie HET VERHAAL VAN EEN TAAL über den Ursprung der holländischen Sprache. Im Herbst wird die nächste Bearbeitung seiner Zeitungskolumnen unter dem Titel LIEGEN MAG! herausgebracht.

Ende Oktober 1993 erscheint aus Anlass seines 50. Geburtstags eine weitere „Best-Of-CD“: HET ALLERBESTE VAN ROBERT LONG.

Bereits im März 1994 bringt er unter dem Titel UIT LIEFDE EN RESPECT eine weitere CD heraus. Hierauf sind holländische Lieder aus den fünfziger und sechziger Jahren, die von Robert Long überarbeitet und gesungen werden. Im Zusammenhang mit dieser CD nimmt er auch zwei Fernsehprogramme unter demselben Titel auf. In diesen Sendungen singt er die Lieder und blickt, gemeinsam mit einer Reihe von Menschen, die diese Zeit erlebt haben, auf die Fünfziger und Sechziger zurück.

Inzwischen hat er den TV-Film RESPECT, der auf den Niederländischen Filmtagen in Utrecht Premiere hat, geschrieben. Die Hauptrollen werden von Willem Nijholt und Antonie Kamerling gespielt. Außerdem hat Robert Long ein Bühnenstück mit dem Titel DAG VREEMDE MAN verfasst. Es ist, unter seiner Regie, in der Saison 1993/1994 in niederländischen und flämischen Theatern zu sehen. Im November 1994 erscheint die CD  IN DIE DAGEN, eine „winterliche“ CD mit Liedern für die dunkle Jahreszeit und einigen weihnachtlichen Titeln.

Im April 1995 erscheint mit der CD  UIT LIEFDE EN RESPECT . . .  VOOR ZOVEEL MOOIS, die zweite in dieser Reihe, diesmal mit Liedern von Jules de Corte, die von Gerard Cox gesungen werden. Auch diese CD ist von Robert Long produziert. Die Arrangements stammen von Koos Mark. Und auch hiervon werden wieder zwei Fernseh-sendungen aufgenommen und ausgestrahlt.

Mittlerweile hat Robert Long beschlossen, nach zehn Jahren Abwesenheit, auf die nieder-ländischen und flämischen Bühnen zurückzukehren. Er zieht sich in sein Haus in Italien zurück und schreibt an einem neuen Theaterprogramm. Ab Oktober 1995 sind die Vorstellungen unter dem Titel NU zu sehen. Aufgrund des großen Erfolges wird NU ab Oktober 1996 gleich noch eine zweite Saison lang gespielt.

In NU werden in erster Linie neue Lieder vorgestellt, doch gibt es auch ein Wiederhören mit einigen älteren Stücken. Begleitet wird er von einem Fünf-Mann-Orchester unter der Leitung von Peter van der Zwaag. Im Oktober 1996 erscheint die gleichnamige CD NU, die einen großen Teil der live aufgenommenen Titel aus der Theatershow enthält.

Ebenfalls im Herbst 1996 wird Robert Long mit dem Mr. VISSER NEERLANDIAPRIJS ausgezeichnet. Dieser flämisch-niederländische Preis, vergeben durch den Allgemeinen Niederländischen Verband, wird an Personen und Einrichtungen verliehen, die sich um die niederländische Sprache und das allgemeine Kulturgut verdient gemacht haben. Robert Long erhält den Preis „für seine jahrelangen Bemühungen, das niederländische Lied mit qualitativ hohem Inhalt zu Gehör gebracht zu haben“.

Unterdessen macht er, zusammen mit Koos Mark, eine CD mit Stücken von Gershwin, dessen Texte er ins Niederländische übersetzt. Die Musik wird von Koos Mark arrangiert und seiner Koos Mark Big Band gespielt. Gesungen werden die Titel von Greetje Kauffeld, Magriet Hermans und Robert Long. Die CD mit dem Titel UIT LIEFDE EN RESPECT… VOOR GERSHWIN wird 1997 herausgebracht.

Trotz seiner zehnjährigen Abwesenheit aus den niederländischen und belgischen Theatern, reagiert das Publikum enthusiastisch auf Robert Longs neue Shows: auch die Programme MEER DAN OOIT (1997 – 1998) und HET LANG GENOEG JONG CONCERT’ (1999 – 2000) bedeuten volle Säle.

Es erscheinen zwei weitere CD’s: LANG GENOEG JONG (1999) und VANAVOND TUSSEN 8 EN 11 LIVE (2000), letztere ist eine Live-Aufnahme von HET LANG GENOEG JONG CONCERT.

Ab Mai 2001 genehmigt Robert Long sich eine Auszeit. Allerdings bezieht sich sein „Sabbatical Year“ alleine auf Bühnenauftritte, denn er schreibt in dieser Zeit unter anderem eine neue Theatershow und zwölf Festtagslieder, die er speziell für sein Radioprogramm MEZZO komponiert. MEZZO moderiert er von 1999 bis September 2003 jeden Sonntag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr auf Radio 2 – live aus Italien oder von woanders her.

Zusätzlich arbeitet er an seiner neuen CD, die genau wie seine neue Theatershow, BRAND! heißt. Diese CD erscheint im September 2002, sowohl in Belgien als auch in den Niederlanden. Die gleichnamige Theatertournee hat am 25. September 2002 in Belgien Premiere und tourt dann bis März 2003 durch Flandern und Holland. Von Anfang Januar bis Ende Mai 2004 wird das Programm für eine weitere Theatersaison aufgeführt.

Nach einer Abwesenheit von 15 Jahren bringt Robert im 2004 eine neue deutsch-sprachige CD mit dem Titel „Lange genug jung“ heraus. Die Texte wurden, genau wie die seiner früheren deutschen Alben, von Michael Kunze übersetzt.

Robert Long erhielt bisher 6 Edisons, den Visser Neerlandiaprijs (für sein Gesamtwerk), eine Silberne Harfe, eine Goldene Harfe, eine Goldene Palme und den (flämischen) Marnixring.

Neben den mehr oder weniger “normalen” Auszeichnungen, die Robert Long während seiner Karriere zuteil wurden (Goldene Schallplatten Platinschallplatten, Goldene und Silberne Harfen, Edisons usw.) wurden ihm auch eine Reihe von ausländischen Preisen verliehen.

So wurde er bereits 1972 in Tokio für seine „Outstanding Performance“ geehrt. 1980 wurde er zusammen mit u. a. Milva, Peter Maffay, Randy Newman, Angelo Branduardi und Ludwig Hirsh zum „Künstler des Jahres“ ausgerufen.

Außerdem wurde er in seiner zweiten Heimat Italien, wo er seit 1988 wohnt, zum „Botschafter für den Tourismus“ benannt. Dieses erfolgte aufgrund seiner vielen TV-Programme über sein Leben am Comer See.

Die letzten beiden Jahre arbeitete Robert Long hauptsächlich in seinem Haus in Italien. In der schönen Gegend von Menanajio (Comer See) fühlte er sich wohl und wurde künstlerisch inspiriert. Er schrieb an einer Serie von Kinderbuechern, ein Musical und  an  einem  Kochbuch. 

Seit zwei Jahren plante er zusammen mit seiner deutschen PR-Agentin Karin Wirthmann (Blue Box Music & Media) Live-Konzerte in Deutschland und gemeinsam stellte man auch die CD „Seine Lieder“ zusammen. Die Band hatte das deutsche Repertoire bereits einstudiert und das Interesse seiner deutschen Fans war groß. Noch während der Proben erlitt Robert einen Herzinfarkt und musste seine 80 in holland geplanten Konzerte auf 2006 verschieben.

Davon hatte er sich jedoch schnell wieder erholt und seine Aktivitäten fortgesetzt. Deutschland war nun für 2007 vorgesehen.

Kurz vor Weihnachten klagte er über starke Bauchschmerzen, reiste deswegen von Italien nach Antwerpen, um sich dort in ärztliche Behandlung zu begeben. In den ersten Wochen konnte man keine Diagnose abgeben, aber dann am 01. Dezember 2006 die unfassbare Gewissheit- Krebs. Die Ärzte waren auf das schlimmste vorbereitet und wussten er würde Weihnachten nicht mehr erleben. Auch Robert wusste, dass er den Kampf gegen den Krebs nicht gewinnen kann! Bereits am 13. Dezember schlief er friedlich ein.

Ein Künstler voller Pläne, voller Kraft und Poesie. Ein wunderbarer Mensch. Von seinen Freunden und Fans geliebt. Sein musikalisches Erbe wird mit ihm weiterleben.

Seine Lieder zeitlos ,beeindruckend, tief bewegend!        

Jetzt mehr denn je!