Dieter Süverkrüp - Biographie

Geboren wurde Dieter Süverkrüp am 30. 5.1934 in Düsseldorf. Nach der Schule begann er ein Studium an der Werkkunstschule in Düsseldorf und arbeitete als Werbegrafiker.

1955 stieg er als Gitarrist bei den Feetwarmers ein und wurde beim deutschen Amateur-Jazz-Festival
1957 zum besten Jazzgitarristen Deutschlands gekürt.
1958 lernte er Gerd Semmer kennen und begann mit Ihm eine fruchtbare musikalische Zusammenarbeit, aus der zwei Schallplatten entstanden.

1960 textete und komponierte er die ersten eigenen politischen Lieder.

1962 erscheint die erste Schallplatte auf dem Label „pläne" dessen Mitbegründer er war. In den folgenden Jahren Veröffentlichung von weiteren Langspielplatten und umfangreiche Tourneen u. a. mit Franz Josef Degenhardt, Hanns Dieter Hüsch, Wolfgang Neuss (Quarett 67). Zahlreiche Fernsehproduktionen, unter anderem die Serie Süverkrüps Laube und Die Wegwerfgesellschaft, folgten.

1976 wurde während der Kölner Kurse für neue Musik unter der Leitung von Mauricio Kagel, das Süverkrüpsche Melodram Alwin und Alwine - ein Musikerschicksal aufgeführt.

1979 zog er mit Prof. H.G.Lenzen zwecks Stadtlandschaftsstudien durch verschiedene Ruhrgebietsstädte. Die Zeichnungen und Grafiken wurden bei Austellungen im ganzen Ruhrgebiet gezeigt.

Anfang der Achtziger Jahre gab es weitere Tourneen mit Floh de Cologne und 3 Tornados. Ausserdem Text- und Kompositionsarbeiten für weitere eigene Platten oder für Gruppen wie Zupfgeigenhansl.
1987 Beginn der mehrjährigen Arbeit für die Sendung mit der Maus Süverkrüp textet, zeichnet und komponiert Fernseh-Bilder-geschichten für die sicher berühmteste Kindersendung der TV-Geschichte.Im selben Jahr erhielt er den renommierten Deutschen Kleinkunstpreis
1988 MC und Fernsehbildergeschichte Pauline spielt Gitarre.
1993 Verschiedene Produktionen für den Hörfunk, u. a. Das Ding in Ü. an der Ö.
1995 Theaterstück Wir können endlich anfangen, Opernlibretto für Vom Teufel mit den drei goldenen Haaren
1996 CD:Süverkrüp singt Grasshoffs Bellman mit Sohn Ben Süverkrüp, nach Texten von Carl Michael Bellman, in der Übersetzung von Fritz Grasshoff.
1997 Rückbesinnung auf den gelernten Beruf. Umfangreiche grafische Arbeiten für diverse Projekte.
1999 Erst Vorbereitungen für Buch und CDs:Liederjahre