Dieter Süverkrüp - Biographie

Geboren wurde Dieter Süverkrüp am 30. 5.1934 in Düsseldorf.

Dieter Süverkrüp begann nach der Schule ein Studium an der Werkkunstschule in Düsseldorf und arbeitete als Werbegrafiker.
 
Seit 1960 textet und komponiert er eigene politische Lieder.

1962
erscheint die erste Schallplatte auf dem Label „pläne" dessen Mitbegründer er war.
In den folgenden Jahren Veröffentlichung von weiteren Langspielplatten und umfangreiche Tourneen u. a. mit Franz Josef Degenhardt, Hanns Dieter Hüsch, Wolfgang Neuss (Quartett 67).

Zahlreiche Fernsehproduktionen, unter anderem die Serie "Süverkrüps Laube" und "Die Wegwerfgesellschaft", folgten.

1976
wurde während der Kölner Kurse für neue Musik unter der Leitung von Mauricio Kagel, das Süverkrüpsche Melodram "Alwin und Alwine" uraufgeführt.

1979
Grafik-Studien mit Prof. H.G.Lenzen, die Zeichnungen und Grafiken wurden bei Austellungen im ganzen Ruhrgebiet gezeigt.

Anfang bis Mitte der Achtziger Jahre Tourneen und Text-und Kompositionsarbeiten für weitere eigene Platten oder für Gruppen wie Zupfgeigenhansel.

Ab 1987 textete, zeichnete und komponierte er Fernseh-Bilder-Geschichten für "Sendung mit der Maus" die sicher berühmteste Kindersendung der TV-Geschichte.

Im selben Jahr erhielt er den renommierten Deutschen Kleinkunstpreis.

Weitere Arbeiten für Hörfunk,TV und Bühne.

Nach langer musikalischer Pause erschien 1996 die CD "Süverkrüp singt Grasshoffs Bellman" nach Texten von Carl Michael Bellman, in der Übersetzung von Fritz Grasshoff. Erste musikalische Zusammenarbeit mit Sohn Ben Süverkrüp.

Ab 1997 Rückbesinnung auf den gelernten Beruf mit umfangreichen grafischen Arbeiten für diverse Buch-Projekte und  Ausstellungen.

2000 Buch und 4CD-Box: "Süverkrüps Liederjahre".

Seither vereinzelte Konzerte, Lesungen und Ausstellungen seiner grafischen Arbeiten!

2015 Veröffentlichung auf CD "Ca Ira- Lieder der französischen Revolution" aus dem Jahre 1962 und Vorbereitung der CD-Erstveröffentlichung des Kindermusical "Auto Blubberbumm"