Menu

Kabarett-Chansons der frühen Jahre

Hanns Dieter Hüsch

Artikelnummer: 1CD8337-2
ISBN: 3-932219-10-4
CD, 1999
15,95 Euro

  • Beschreibung
    Ein charmantes Chanson-Bonbon der extraordinären Art .

    Es geht um ”Kabarett-Chansons der frühen Jahre”, das ist der Hüsch der Jahre 1950 bis 1960.

    Hanns Dieter Hüsch ist in absoluter Hochform. Swingende Wortspielereien wie bei den Titeln „Saharakiri“ oder „Revolutiönschen“ wechseln sich ab mit Balladen die uns sehr privaten Eindrücke vermitteln.

    Und diese Scheibe SWINGT!  Denn bei dieser Rückschau in die frühen und sehr kreativen Schaffensjahre wird er meist begleitet von der klassischen 50er Jahre „Swingcombo“ in der Tradition eines George Shearing oder eines Willy Berking.

    Zwei Ausnahmen allerdings gibt es, Ausnahmen die eine ganz besondere Zusammenarbeit beleuchten. 1974 trafen sich Kabarett und Jazz zu einer einmaligen Session: Hanns Dieter Hüsch und Bill Ramsey.

    Diese CD ist nicht nur ein willkommenes Schmuckstück für die Hanns Dieter Hüsch-Fans und –Sammler. Zum einen gibt es überaus viel ”zum nachdenken und nachvollziehen“, zum anderen ist jeder, der an Swingmusik und feinem Humor, Spaß hat, hier sehr gut aufgehoben.

    Götz Alzmann hat es mit Freuden vernommen und einen Titel auf einer seiner letzten CDs interpretiert.

  • CD 1
    1. Ich bin so unmuskulös
    2. Die theoretische Liebe
    3. Familie Unsereiner
    4. Fahrende Schüler
    5. Der Mann, der nicht tanzen kann
    6. Nachtfilm
    7. Was übrig bleibt
    8. Revolutiönschen
    9. Knock Out
    10. Englischer Kriminalroman
    11. Wien bleibt Wien, Kitsch bleibt Kitsch
    12. Anstandsunterricht
    13. Vagantenlied
    14. Seemannslos
    15. Saharakiri
    16. Der Stehgeiger
    17. Opus(immer noch)eins
    18. Der Mond im Mann
    19. Clown
    20. Im katholischen Vereinshaus
    21. Kennst Du diese plötzlichen Sekunden

weitere Artikel von Hanns Dieter Hüsch

weitere Artikel aus Kabarett - Satire