Menu

HANNES WADER: Poetenweg

Hannes Wader

Hannes Wader_ Poetenweg

Hannes Wader liest zwischen seinen eigenen Liedern und den Liedern seiner Kindheit, Passagen aus seiner mächtigen Biographie „Trotz alledem – Mein Leben". Einfühlsam und mit eindrücklichen Bildern beschreibt er – 1942 „krebsgeboren" – seine früheste Kindheit und Jugend, berichtet von schwierigen Verhältnissen und musikalischen Prägungen.

Hochwertiges Hardcover-Digibook mit Booklet

Artikelnummer: 1CDHWpw-2
CD, 2021
18,95 Euro
Nur begrenzte Stückzahl vorhanden. Lieferung nur, solange Vorrat reicht.

  • Beschreibung

    Weggefährten hatten ihm im Herbst 2020 unweit der Wassermühle – in der Nähe des Poetenweges, dem Pfad seiner Kindheit – einen schweren Findling mit der Inschrift „Hannes Wader Aue" gesetzt. Die besondere Ehrung für sein bisheriges Lebenswerk berührte den Sänger tief. Er versprach, sich mit einem Konzert bedanken zu wollen.

    Im September 2021 nun, lud er achtzig Freude und Wegbegleiter in die nur 5 km von seinem Geburtsort gelegene idyllische Deppendorfer Wassermühle ein, um für sie ein ganz besonderes Konzert zu geben.

    Die besondere, familiäre Atmosphäre in dem kleinen Saal ist nun auf einem im Klang authentischen und atmosphärisch dichten Live-Album namens "Poetenweg" festgehalten. Bei Kerzenschein im schönen Fachwerkambiente las der 79-Jährige zwischen seinen eigenen Liedern und den Liedern seiner Kindheit Passagen daraus vor. Einfühlsam und mit eindrücklichen Bildern beschreibt er – 1942 „krebsgeboren" – seine früheste Kindheit und Jugend, berichtet von schwierigen Verhältnissen und musikalischen Prägungen.

    Die Lieder des Abends tragen die Erinnerungen – oder tragen die Erinnerungen die Lieder? Unter ihnen sind Wader-Uraufführungen wie „Und am Abend ziehen Gaukler", „Drei Zigeuner" und „Wahre Freundschaft", ein Lied, das er während seiner Lehrzeit kennenlernte und nun, nach über 65 Jahren, noch einmal singen möchte.
    Ein Lied, das Hannes Wader als Kind von seiner Mutter hörte, ist „Wilde Schwäne" – er wird es später oft in seinen Konzerten singen.

    Auf seinen Konzertreisen gab es immer wieder Stücke, mit denen Wader sein Publikum überraschte, mitunter auch gefordert hat. „Brüder, zur Sonne, zur Freiheit" ist ein solches, das – warum, wisse er nicht mehr – auf seiner legendären Langspielplatte Arbeiterlieder fehlte. An diesem Abend holt er die Aufführung unter Beifall seines Publikums nach.

    „Heute hier, morgen dort" sang Hannes Wader fast ein Tourneeleben lang zu Beginn seiner Konzerte. An diesem Abend trägt er sein wohl bekanntestes Lied ganz am Schluss vor. Er ist nicht mehr „heute hier" und „morgen dort", und es ist wohl wahr: „nichts bleibt, wie es war".

     

  • Titelfolge:

    01 Begrüßung
    02 Gut, wieder hier zu sein
    03 Krebsgeboren (Lesung)
    04 Krebsgang
    05 Lehrzeit (Lesung)
    06 Wahre Freundschaft
    07 Blessuren (Lesung)
    08 Wilde Schwäne
    09 Lieder der Arbeiterbewegung (Lesung)
    10 Brüder, zur Sonne, zur Freiheit
    11 Singen vertreibt das Leid (Lesung)
    12 Alle Hügel und Täler
    13 Wie aus einer anderen Welt (Lesung)
    14 Drei Zigeuner
    15 Soziokulturelle Prägungen (Lesung)
    16 Und am Abend ziehen Gaukler
    17 Am Poetenweg (Lesung)
    18 Der Zimmermann
    19 Fahrende Sänger (Lesung)
    20 Damals
    21 Schon zu viele (Lesung)
    22 Schwestern, Brüder
    23 Heute hier, morgen dort

     

weitere Artikel von oder mit Hannes Wader

Die Burg Waldeck Festivals

weitere Artikel aus Neuheiten

1 BUCH mit 2 DVD:  PORTRAITS - Live At Montreux
Jazz Instruments
TOLKIEN: Briefe vom Weihnachtsmann (Luxusausgabe)
Kathy Kelly : Godspel

weitere Artikel aus Liedermacher - Chanson