Menu

Zaubergärten

Bömmes

Balladen, Songs und Lieder vom 18. Jahrhundert bis heute sind das Metier von Bömmes.

Bömmes, eigentlich Hans-Dietrich Mohr, ist Urgestein der „Waldeck-Szene, präsentiert auf der CD „Zaubergärten“ eine Auswahl seines über 50jährigen musikalischen Schaffens.

Artikelnummer: 1CD5189-2-3
ISBN: 3-932219-52-X
CD, 2004
15,95 Euro

  • Beschreibung

    „Ein Streifzug durch die hoch-, spät- und neuromantischen Lieder von Löns, Eichendorff, Bellman  bis Brecht und  Grasshoff ist wie ein lustvoller Spaziergang durch einen verwunschenen Garten, in dem sich Liebende und Liebeskranke, Zecher und Spukgestalten, Musikanten und Vagabunden, Taugenichtse und Bonvivants ein Stelldichein geben.“
    Stimme und Gitarre pur, nicht mehr!

    Mit der Waldeck ist er seit dem ersten legendären Festival 1964 verbunden. Als Mitglied der Pontocs, spielte er dort mehrfach mit Black (Schobert & Black) und Goly zusammen.

    Oss Kröher schreibt über die CD: ….Bömmes Lieder sind „Der Stoff aus dem Träume sind“
  • CD 1
    1. Alle Birken grünen
    2. Der Musikant
    3. Raste an dieser Quelle
    4. Kleine Blumen wie aus Glaß
    5. Die Ballade von den allgemeinen Redensarten
    6. Der Schlendrian
    7. Ninoschka
    8. Die Ballade von Hans Trümpelmann
    9. Herr Aage
    10. Kerl du bist alt
    11. An Vater Movitz, den Schwindsüchtigen
    12. Schaukle meine Müdigkeit

weitere Artikel von oder mit Bömmes

weitere Artikel aus Liedermacher - Chanson