Menu

1848er Lieder der deutschen Demokraten

Peter Rohland

Artikelnummer: 1CD2143-2
CD, 1998
18,95 Euro

  • Beschreibung
    Peter Rohland, Mitbegründer der legendären "Waldeck-Festivals" war einer der wichtigsten Wegbereiter der Kunstgattung Chanson und Folklore nach 1945.
    Als einer der ersten hatte Pitter, wie ihn seine Freunde nannten, gezeigt, dass es auch nach dem Missbrauch des Volksliedes durch die Nazis noch Möglichkeiten des deutschen Liedes gab, und er zeigte, dass Chanson und Folksong auch in Deutschland mehr sein können als das bloße Nachahmen der kommerziellen Chansons, Folksongs und Protestlieder meist aus englisch-sprachiger Produktion.
    Er suchte kein schönes Gegenbild zur "modernen Welt", er sah vielmehr im Lied das Zeugnis menschlichen Leidens und Frohseins. Er löste das Volkslied aus der romantisierenden Ideologie und machte es zum Bestandteil eines progressiven Bewusstseins und zu einem "modernen Lied", das Armut, Verfolgung und Ungerechtigkeit als Themen nicht ausklammert.

    Seine 48er Lieder sind immer noch eine der herrausragendensten Interpretationen.
  • CD 1
    1. Deutschland du zerissen Herz
    2. Bürgerlied
    3. Deutscher Nationalreichtum
    4. O König von Preussen
    5. Die freie Republik
    6. Wo soll ich mich hinwenden
    7. Der gute, stammelnde Untertan
    8. Das Lied vom grossen Hecker
    9. Lied eines kosmopolitischen Nachtwächters
    10. Fürstenjagd
    11. Wohlgeboren
    12. Hier im Ort ist ein Gericht
    13. Brandenburg
    14. Mein Deutschland
    15. Im März da hast Du gestritten
    16. Michels Abendlied im Belagerungszustand
    17. Noch ist Polen nicht verloren
    18. Denkt ihr daran
    19. Ausgelitten, ausgerungen
    20. Trotz alledem
    21. Mein Vater wird gesucht
    22. Die Moorsoldaten

weitere Artikel von Peter Rohland